Montag, 11. Dezember 2017

Karten-Adventskalender die 2.

Heute melde ich mich nur ganz kurz bei Euch!
Wie Ihr alle wisst, hat Nicole zum...


...aufgerufen und ich bin gleich bei beiden Runden dabei­čśÇ
In dieser Runde habe ich T├╝rchen 11 zum ├Âffnen gehabt und schaut mal,
was f├╝r ein bezauberndes ...


...Werk dieses mal zum Vorschein kam.
Die liebe Kerstin von den Bienenelfen hat sie gefertigt und ich sage boah eh.
Um sie geb├╝hrend in Szene zu setzen, bin ich gerade schnell auf den Balkon 
und hab sie vor Kerstins Liebilngsfarbe fotografiert ♥♥♥


Die ist doch wirklich sch├Ân!!!!
Tja und jetzt muss ich mich outen...
dazu gab es von Kerstin noch einen sehr sch├Ânen goldenen Metallstern.
Den muss ich Euch das n├Ąchste mal zeigen. Hier herrschte in den letzten Tagen,
P├Ąckchen, Geschenkpapier und Karten Chaos und irgendwo dazwischen hat er sich versteckt.
Sorry, liebe Kerstin♥♥♥
Ich danke Dir aber von Herzen f├╝r diese tolle Karte und den wirklich sch├Ânen Stern.

Und bevor ich wieder verschwinde, verlinke ich noch schnell meine Karte
bei Nicole, damit die Reihenfolge nicht durcheinander ger├Ąt.

Macht es Euch nett meine Lieben

Eure Bettina

Samstag, 9. Dezember 2017

Kreative Bloggerinnen...

...beherrschen meinen heutigen Post.

Heute darf ich Euch was ganz besonderes vorstellen.
Ein Buch, besser gesagt ein Kochbuch der besonderen Art.

Kennt Ihr Molly Yeh....Nein?...Okay ich kannte sie auch nicht.
Bis ich auf das Buch Molly's Kitchen gesto├čen bin.
Dieses Buch erz├Ąhlt die Geschichte der jungen Frau, die hinter dem Blog
Skurril, farbenfroh und herrlich pers├Ânlich wird es beschrieben und besser kann man es nicht beschreiben.
Dieses Buch ist wirklich mehr als nur ein einfaches, banales Kochbuch.

Ich finde schon auf dem Cover...


...verspr├╝ht Molly reine Lebensfreude und dieser Funke springt beim lesen des Buches 
auf einen ├╝ber.

Auszug aus dem Klappentext:

Das Buch beginnt mit Molly's Kindheit in einem Vorort von Chicago, in der Ihre Hauptnahrungsquelle abgepackte Lunchboxen und W├╝rstchen im Schlafrock waren. W├Ąhrend Ihrer Studienzeit in New York bestanden Ihre Sonntage aus Donuts, mit denen Sie Ihren Kater bek├Ąmpfte. Die Geschichte und die Rezepte f├╝hren die Spur weiter zu Ihrem neuem Zuhause, einer Farm im mittleren Westen der USA. Die ├╝ber 120 Rezepte sind eine Hommage an Ihre Familie, sie bringen einen neuen Dreh in saisonale Gerichte, die satt und gl├╝cklich machen. Dabei reicht die Auswahl von raffinierten Fr├╝hst├╝cksideen ├╝ber Wohlf├╝hlsuppen und s├Ąttigende Hauptgerichte bis hin zu bunten Desserts und saftigen Kuchen

Als ich diese Buch bekam, hatten wir einen dieser besagten Tage, die einfach nur Nass und ungem├╝tlich waren. Ich habe es mir dann am Nachmittag mit einem hei├čen Tee und ein paar Keksen gem├╝tlich gemacht um es einmal kurz durchzubl├Ąttern. Naja, dabei ist es nicht geblieben. Die Dinge die ich noch erledigen wollte wurden dann kurzerhand von mir verschoben.


Diese Buch ist ein einmaliges Werk einer Foodbloggerin. Es macht einfach nur Spa├č sich Molly's Erz├Ąhlungen hinzugeben. Der Lesefluss wird automatisch schneller, da sie es sofort schafft einen mit in Ihre eigene ganz besondere Welt mit zu nehmen.
Bei den Rezepten, die Ihre israelisch-asiatischen Wurzeln wiederspiegeln,  ist von einfach bis knifflig alles dabei und sie sind so hervorragend ins Buch integriert, das man gar nicht wirklich merkt, das man ein Rezept liest.


Erw├Ąhnenswert ist auch die tolle Aufmachung des Buches. Die zahlreichen ansprechenden Bilder machen das Ganze zu einem wirklich besonderen Erlebnis. Einfach ein herausragendes Gesamtpaket. 
 Wenn ihr zu Weihnachten jemandem eine Freude machen wollt, dann ist dieses Buch ein tolles Geschenk.

Vielen Dank an den S├╝dwest Verlag f├╝r die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.


Und dann darf ich heute noch was ganz besonderes zeigen.
Nicole von Niwibo hat dieses Jahr wieder die tolle Aktion...


...f├╝r uns Organisiert und ich durfte meinen Umschlag heute ├Âffnen.
Meine Karte kam auch von einer ganz besonderen Bloggerin. Sie ist zwar mit ihrem Blog nicht ganz so erfolgreich wie Molly, aber h├Ątte bestimmt das Zeug dazu.
Christiane ist eine von 3 M├Ądels, die sich den zauberhaften Blog Liebhaberst├╝cke teilen. Nach Aussage Ihr nahe stehender Personen, hat sie einen kreativen Dachschaden und wer Christiane pers├Ânlich kennt, kann diese Aussage einfach nur best├Ątigen ­čśç
Und diese zauberhafte Karte von Ihr darf ich heute an Tag 9 zeigen


Ups, ja welche von den "vier" Karten nehmen wir denn blo├č ?­čśŹ
Tja die Christiane hat was ganz besonderes f├╝r mich gebastelt. N├Ąmlich eine...


...Lichterkarte! Ist die nicht toll?
Die Sterne in der Glasbox sind auch von Christiane, die habe ich letztes Jahr von Ihr bekommen.

Liebe Christiane, ich habe mich mega ├╝ber dieses ganz besondere Kartenwerk gefreut.
F├╝hl Dich gedr├╝ckt.

Und wenn Ihr jetzt wissen wollt, wer noch sehr sch├Âne Karten verschickt hat, 
dann schaut doch einfach mal HIER bei Nicole vorbei.

So Ihr Lieben, das war es f├╝r heute, ich habe jetzt noch ein bissel zu tun, da heute ein ganz besonderes Ereignis bei mir stattfindet.
Dar├╝ber werde ich vielleicht in ein paar Tagen hier berichten. Aber bis dahin meine Lieben

Macht es Euch nett

Eure Bettina

Montag, 4. Dezember 2017

Bastelfieber...

...im Advent!

Hallo meine lieben Tagversch├Ânerer!
Ich hoffe Ihr hattet alle einen zauberhaften 1. Advent.

Bei mir ist derzeit das Bastelfieber ausgebrochen. Ich habe letztes Jahr soviele
DIY's abspeichert von denen ich schon sage und schreibe 2 umgesetzt habe ­čśÇ.
Aber wie sagt man so sch├Ân "Besser wie keins"


Ihr macht es mir mit Euren tollen Ideen aber auch wirklich nicht leicht.
Wenn ich allerdings versuchen w├╝rde alles umzusetzen, w├Ąre ich Ostern noch nicht fertig.
Aber ein ganz besonderes DIY musste ich unbedingt umsetzen, da es mir so irre gut
gefallen hat und ich gerade so etwas einfach nur genial finde.


H├Ątte ich letztes Jahr nicht schon was anderes gezaubert
-was das war, k├Ânnt Ihr HIER sehen-
dann h├Ątte ich es damals direkt umgesetzt. Aber ich vermute das ich damals auch daran
gescheitert w├Ąre, noch kleine wei├če Christbaumkugeln zu bekommen.


Ich muss ja schon sagen, wenn ich mir manche Packung mit einfachen Kugeln anschaue,
frage ich mich schon, wer die Farblich so "toll" kombiniert und was so schwierig daran ist
nur eine Farbe zu verpacken...aber egal, ich bin im Gartencenter meines Vertrauens f├╝ndig
geworden und konnte loslegen.


Ich habe, im Gegensatz zum Original, einfach einen alten Bilderrahmen genommen, 
da er blau war...
-kein Witz-
...musste erst einmal die Kreidefarbe herhalten, dann habe ich die R├╝ckwand mit
schwarzer Dekorfolie beklebt und die N├Ągel nach der Vorlage von Christine angebracht.
Und et Voila war mein neues....


...Hirschkopfbild fertig. Und logisch, ich bin total verliebt.

Wie Ihr bestimmt gesehen habt, war das aber noch nicht alles.
Bei mir mussten unbedingt auch noch ein paar Sterne einziehen. Allerdings bin ich
ja jetzt nicht wirklich so der Papierbastler. Habe also daf├╝r nicht unbedingt die passenden
Materialien in der Ecke liegen. Und wenn man dann, so wie ich,
am Wochenende Sterne basteln m├Âchte, k├Ânnte das ein Problem werden.


Na, gut...nachdem ich dann die Welt von Pinterest abgeklappert habe, habe ich
die passende Idee gefunden und meine Tapetenreste von Gl├Â├Âckler hervorgekramt
und losgelegt.


Ich gebe zu, das ich erst mit der Dicke des Material ein wenig ├╝berfordert war, 
aber nachdem ich dann einen anderen Kleber benutzt habe, ging es fast wie von selbst.
Die Anleitung daf├╝r findet Ihr HIER


Und was meint Ihr?
Kleiner Aufwand, gro├če Wirkung! 

Und jetzt verabschiede ich mich auch schon wieder von Euch.

Macht es Euch nett

Eure Bettina

Verlinkt bei:






Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...